• English
  • Deutsch
 

Zeitumstellung = FI-Schutzschalters prüfen!

Am 29.10.2017 ist die nächste Zeitumstellung - ein guter Zeitpunkt den Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schutzschalter) zu prüfen.

Der FI-Schutzschalter sollte alle 3 Monate geprüft werden. Jedoch gilt: Besser seltener als nie! 

Warum gerade bei der Zeitumstellung?

Beim Betätigen der Prüftaste werden alle nachgeschalteten Verbraucher kurz von der Stromversorgung getrennt. Dies kann bei manchen Geräten dazu führen, dass die eingestellte Uhrzeit verloren geht. Da bei der Zeitumstellung genau diese Uhren manuell umgestellt werden müssen, ist die Zeitumstellung ein günstiger Zeitpunkt, den FI zu testen. Das Prüfen des FI kann man so auch gedanklich an ein wiederkehrendes Ereignis knüpfen und die Prüfung erfolgt so zumindest 2x im Jahr.

Warum ist es so wichtig, den FI-Schutzschalter regelmäßig zu testen?

Nur durch regelmäßige Prüfung kann sicher gestellt werden, dass der FI im Falle des Falles vor dem elektrischen Schlag schützt.

Wie prüfe ich den FI-Schutzschalter?

Den FI-Schutzschalter finden Sie meist im Unterverteiler (Sicherungskasten) direkt in Ihrer Wohnung/Ihrem Haus oder im Treppenhaus. Drücken Sie die eingebaute Prüftaste Ihres FI-Schutzschalters.

Dabei wird ein Fehlerstrom simuliert und der Schalter wird umgehend ausgelöst.

Achtung, die Stromversorgung des gesamten Haushalts wird in der Regel dabei unterbrochen. Prüfen Sie tagsüber - weil es dabei kurz dunkel wird - und stellen Sie vorher sicher, dass Geräte wie Waschmaschine, Geschirrspüler etc. nicht in Betrieb sind!  

Falls der FI-Schutzschalter nicht auslöst kontaktieren Sie umgehend eine Fachkraft (ElektrikerIn), die den FI-Schutzschalter eingehend prüfen und gegebenenfalls austauschen kann.

 

 

 

 

 

15. Oktober 2017

Elektroschutz - Gemeinnützige Privatstiftung | 1190 Wien, Heiligenstädterstr. 187 | www.esf-vienna.at
Anfragen zum Inhalt senden Sie bitte an stiftung@esf-vienna.at.
Copyright © 2017 Gemeinnützige Privatstiftung Elektroschutz